Einen rechtlich festgelegten Preis gibt es beim Verkauf oder Kauf von Unternehmen oder Beteiligungen nicht. Das bedeutet, dass ein Preis frei ausgehandelt werden muss. Abgesehen von rechtlichen Fragen, die sich vordergründig erst einmal nicht stellen, scheint das einfach zu sein.

Inwieweit hier Substanzbewertung oder Ertragsbewertung oder ein Mix aus beiden Faktoren gewählt wird, ist zweitrangig. Wichtig ist, dass der Verkäufer neben einem angemessenen Preis auch gern sein "Lebenswerk" honoriert haben möchte. Der Käufer sucht einen relativ günstigen Wert, der möglichst schnell die Investition sichert.

Am Ende steht der sogenannte "Einigungswert".

Wir helfen Ihnen, einen angemessenen Wert zu erzielen!